Newsletter
Mitglieder
Newsletter Mitglieder
Deutscher Hauswirtschaftsrat
Deutscher Hauswirtschaftsrat

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat wurde am 19. November 2016 in Frankfurt/Main gegründet und ist ein Zusammenschluss von Akteuren in der Domäne Hauswirtschaft.
Er ist:

Termine

In Kooperation mit der Fachzeitschrift Sie verlassen die Internetseite rhw management finden Sie hier einen stets aktualisierten Terminkalender der Hauswirtschaft. Außerdem ist die Übersicht gleichzeitig ein Termin-Archiv aller Veranstaltungen der Hauswirtschafts-Branche bis 2025.

Sie verlassen die Internetseite Branchentermine der Hauswirtschaft


📅 Die 14. Ratsversammlung findet am 8. April 2024 in Frankfurt/Main statt.

Deutscher HauswirtschaftskongressDer dritte Hauswirtschaftskongress findet vom 2.-3. Juni 2025 im Sie verlassen die Internetseite Maternushaus - Tagungszentrum des Erzbistums Köln statt.

Die nächsten Sektionssitzungen auf einen Blick:

Mitgliederstammtische, Beginn jeweils um 13:15 Uhr:

  • 6. März 2024 - Thema energieeffiziente hauseigene Wäscherei
  • 8. Mai 2024
  • 3. Juli 2024

Sie sind am Mitgliederstammtisch interessiert? Klicken Sie auf den folgenden Link, um an der Zoom-Videokonferenz teilzunehmen:
Sie verlassen die Internetseite https://us06web.zoom.us/

Expertengespräch

Einladung zur digitalen Podiumsdiskussion. Welche Rolle spielen haushaltsnahe Dienstleistungen bei der Prävention von Pflege? Welche ungenutzten Potenziale gibt es hierdurch? Welche Rahmenbedingungen müssen sich ändern? Diesen und weiteren Fragen wird in unserem dritten Expertengespräch am 12. März 2023 um 15 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde) nachgegangen.
Auf dem digitalen Podium begrüßen wir als Expertinnen Annemarie Fajardo (Deutscher Pflegerat), Christine Hopf (Deutscher Hauswirtschaftsrat), Silke Kamm (HausGemacht eG) und Elvira Werner (Dipl. Psychogerontologin).

Expertengespräch mit Annemarie Fajardo, Christine Hopf, Silke Kamm und Elvira Werner

Die Woche im Hauswirtschaftsrat

27. Februar bis 3. März 2024

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat und zehn weitere Verbände haben sich anlässlich des Equal Care Days am 29. Februar in einem Schreiben an PDF-Logo Ministerin Lisa Paus und PDF-Logo Minister Hubertus Heil sowie zahlreiche Abgeordnete des Deutschen Bundestages gewandt und erneut die Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen gefordert. Begründet wird dies unter anderem damit, dass die Erfahrungen in anderen Ländern sowie verschiedene Untersuchungen für Deutschland gezeigt haben, dass die Bezuschussung von haushaltsnahen Dienstleistungen drei folgende entscheidende Vorteile bietet: Fachkräftesicherung durch Nutzung der Beschäftigungs-, Gleichstellungs- und Qualifikationspotenziale, Entlastung berufstätiger Eltern sowie pflegender Erwerbstätiger im Alltag und Vorbeugung von Überlastung sowie Wertschöpfung durch Steuern und Sozialabgaben sowie die Generierung individueller Kaufkraft.
PDF-Logo Pressemitteilung anlässlich des Equal Care Days.

19. bis 25. Februar 2024

Woche der Hauswirtschaft vom 10.06. bis 14.06.2024

Das Interesse an der Aktion ist groß: Bereits 50 Institutionen, Einrichtungen und Organisationen haben ihre Teilnahme zugesagt! Der Deutsche Hauswirtschaftsrat stellt für alle Materialien zur Verfügung: Sonderpostkarten, Plakate und Infomaterial. Außerdem gibt es Informationsworkshops und Austauschforen (online), wie die Aktionen in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt werden können. Pressetexte sorgen für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Angesprochen sind alle Beschäftigten in der Hauswirtschaft - von hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieben bis hin zu haushaltsnahen Dienstleistern. Also überall dort, wo professionelle Hauswirtschaft stattfindet! Eine unverbindliche Registrierung als Interessenten für die Aktion ist noch immer möglich Sie verlassen die Internetseite Hauswirtschaft - Wir halten den Laden am Laufen. Weitere Informationen gibt es hier:
PDF-Logo Info zu Aktionswoche der Hauswirtschaft im Juni 2024

5. bis 11. Februar 2024

Woche der Hauswirtschaft vom 10.06. bis 14.06.2024

Ziel der Aktionswoche im Juni ist es an einem Tag auf das positive Bild der Hauswirtschaft in allen Einrichtungen, wo Hauswirtschaft stattfindet mit Aktionen hinzuweisen.
Wenn Sie noch keine Idee haben, wie das in Ihrer Einrichtung gehen kann. Kein Problem: Wenden Sie sich per E-Mail an den Deutschen Hauswirtschaftsrat. Sie werden mit Informationen und Online-Informationsveranstaltungen über die Aktion informiert. Dabei erhalten Sie Ideen und Materialvorschläge, die Sie für die Aktion nutzen können. Machen Sie mit und planen Sie schon jetzt die Zeit ein für diese Aktion. Weitere Infos und eine unverbindliche Registrierung als Interessenten für die Aktion erfolgt hier:
Sie verlassen die Internetseite Hauswirtschaft - Wir halten den Laden am Laufen


In der aktuellen rhw management (1-2|2024) erschien unter dem Titel „Ein bisschen fördern reicht nicht“ ein Interview mit Peter Hammer, Sektionssprecher der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ über die Situation von Haushaltshilfen in Deutschland und das Gutscheinmodell. Das Interview können Sie als PDF-Datei im Pressebereich herunterladen.
Sie verlassen die Internetseite https://rhwonline.de/

Interview mit Peter Hammer, Sektionssprecher der Sektion Haushaltsnahe Dienstleistungen

Ein zweites Interview wurde bereits im Dezember 2023 in der Zeitschrift „berufsbildung“ abgedruckt. Unter dem Titel „Care und Hauswirtschaft gehören zusammen“ wurde Ursula Schukraft, Präsidentin des Deutschen Hauswirtschaftsrats zur Interessenvertretung, Care-Arbeit und die Gewinnung geeigneter Fachkräfte interviewt. Das Interview, sowie die ganze Zeitschrift können Sie unter folgendem Link erwerben: Sie verlassen die Internetseite Alexandra Brutzer, Dieter Münk, Marianne Friese (Hg.): Care und Hauswirtschaft gehören zusammen, berufsbildung Heft 200 (4/2023).

29. Januar bis 4. Februar 2024

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 13.12.2023 der Sektion „Bildung“ herunterladen [weiterlesen].

8. bis 14. Januar 2024

Am 10. Januar 2024 fand der erste Online-Stammtisch des deutschen Hauswirtschaftsrats statt, der sich mit dem bedeutenden Thema der Lebensmittelverschwendung befasste. Der Gastreferent Thomas Kornblum, Leiter Einkauf, Catering und Service bei der WH Care Gruppe, präsentierte erfolgreich umgesetzte Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen in seinen Einrichtungen.

Kornblum berichtete über erzielte Ergebnisse des Projektes im Haus der WH Care Stelle GmbH, bei dem über acht Wochen hinweg Speiseabfälle in den Bereichen Lagerung, Produktion, Überproduktion und Tellerrücklauf gewogen und analysiert wurden. Durch präzise Messungen wurde ermittelt, wie viele Lebensmittel pro Tag und Woche pro Bewohner entstehen. Ein umfassender Maßnahmenplan wurde entwickelt und alle Mitarbeiter von der Pflege bis zur Technik aktiv einbezogen. Die beeindruckenden Ergebnisse der Abfallmessungen verdeutlichen die positiven Auswirkungen: Eine Einsparung von 5.543 kg CO2 pro Jahr entspricht 617 Fahrten von Kiel nach Obersdorf. Ebenso wurden 92.506 Liter Wasser pro Jahr eingespart – das entspricht 617 Badewannenfüllungen. Zudem konnte eine Flächenersparnis von 3.631 m2 pro Jahr erzielt werden, was etwa 14 Tennisplätzen entspricht. Die Kompetenzstelle Außer-Haus-Verpflegung (KAHV) würdigte das Engagement, indem sie das Haus als erste Senioreneinrichtung Deutschlands auszeichnete.

Der Stammtisch bot eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und zeigte, wie durch gezielte Maßnahmen und engagierte Zusammenarbeit beeindruckende Fortschritte im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung erreicht werden können.

Seien Sie gespannt auf unseren nächsten Stammtisch am 6. März 2024 und seien Sie dabei, wenn wir uns wieder zum lebhaften Austausch treffen!

Mitgliederstammtisch zum Thema Lebensmittelverschwendung

11. bis 17. Dezember 2023

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 05.12.2023 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

Am 12. Dezember waren die vier hauswirtschaftlichen Verbände, Sie verlassen die Internetseite dgh, Sie verlassen die Internetseite BHdU, Sie verlassen die Internetseite Berufsverband Hauswirtschaft und der DHWiR als Dachverband eingeladen zu einem Workshop zum Thema „Einbeziehung hauswirtschaftlicher Fachkräfte in die Versorgung“ mit dem Ziel, hauswirtschaftliche Fachkräfte stärker systemisch und systematisch in die Versorgung im häuslichen ambulanten Pflegesetting einzubeziehen.
Wir waren positiv überrascht, wie interessiert die Anliegen der Hauswirtschaft von den anwesenden Referenten des BMG aufgenommen wurden. Unsere Forderungen und Anregungen nach mehr Wertschätzung und festgelegter Fachlichkeit sowie nach einer gleichwertigen Kompetenzpartnerschaft zwischen Pflege und Hauswirtschaft wurden sehr positiv aufgenommen.
Die Zusammenarbeit der beiden Professionen ist im System bisher nicht angelegt. Die Hauswirtschaft fordert deshalb z. B. eine verbesserte Kommunikation durch gemeinsame Fallbesprechungen und Dokumentation sowie gemeinsame Einheiten in Aus- und Fortbildungen. Dies muss auch in der Refinanzierung von Leistungen in Pflege und Hauswirtschaft gleichwertig gestaltet werden. Dazu wurden erste Ideen, z. B. die Finanzierung von Zeit statt Tätigkeiten diskutiert.
Auch der umgangssprachlich verwendete Begriff Pflege im SGB XI wurde stark kritisiert. Pflege bezeichnet ein Handlungsfeld, in dem nicht nur die Profession Pflege, sondern auch andere Professionen beteiligt sind, ohne dass sie explizit benannt werden. Häufig wird aber nur das Berufsfeld der Pflege betrachtet. Das reicht für die Umsetzung in die Praxis nicht. Hier sind Konkretisierungen und explizite Nennung dringend geboten.
Die Gespräche sollen im nächsten Jahr auf dieser Ebene fortgeführt werden.

Weitere Informationen: Sie verlassen die Internetseite Deutsches Zentrum für Altersfragen (DZA) (Hrsg.): Ambulante und teilstationäre Pflege sowie Kurzzeitpflege fördern.

Gespräch zwischen den vier hauswirtschaftlichen Verbände, dgh, BHdU, Berufsverband Hauswirtschaft und DHWiR

27. November bis 3. Dezember 2023

Unter dem Titel „Vereinbarkeit von Familie und Beruf – die Rolle haushaltsnaher Dienstleistungen“ organisierte der Deutsche Hauswirtschaftsrat am 28. November 2023 ein digitales Expertengespräch.
Auf dem Podium sprachen Dr. Astrid Pape (BDA), Dr. Martin Varga (DGB), Prof. Uta Maier-Gräwe (Wirtschaft ist Care) und Ursula Schukraft (DHWiR). Auf dem Panel herrschte Konsens, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Beschäftigte, Arbeitgeber und Gesellschaft wichtig ist und durch haushaltsnahe Dienstleistungen unterstützt werden kann. Peter Hammer (DHWiR) moderierte das Expertengespräch, und es wurden zur konkreten Umsetzung und zu den Prioritäten fachlich vertieft diskutiert. Die knapp 60 Zuschauerinnen aus Ministerien, Bundestag und interessierter Fachöffentlichkeit hatten ebenfalls die Möglichkeit Ihre Fragen an die Expert*innen zu stellen. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat dankt allen Beteiligten, die an der spannenden Veranstaltung mitwirkten. Die Aufzeichnung des Expertengesprächs können Sie über den Link: Sie verlassen die Internetseite https://www.youtube.com/watch?v=RUvpfUUlPVU ansehen.
Im nächsten Jahr folgen weitere spannende online-Expertengespräche. Infos erhalten Sie auf unserer Homepage oder über den Newsletter des DHWiR.
Einen ausführlichen Beitrag finden Sie auch unter: Sie verlassen die Internetseite https://rhwonline.de/weg-von-den-minijobs-hin-zu-gutscheinen/

Expertengespräch mit Dr. Astrid Pape (BDA), Dr. Martin Varga (DGB), Prof. Uta Maier-Gräwe (Wirtschaft ist Care) und Ursula Schukraft (DHWiR)

Expertengespräch mit Dr. Astrid Pape (BDA), Dr. Martin Varga (DGB), Prof. Uta Maier-Gräwe (Wirtschaft ist Care) und Ursula Schukraft (DHWiR), Moderation Peter Hammer (DHWiR)

Am 27.11.2023 sprach Ursula Schukraft mit dem Baden-Württembergischen Minister für Soziales, Gesundheit und Integration Manfred Lucha über die aktuelle Situation der Hauswirtschaft in sozialen Einrichtungen und Diensten. „Wir sehen die Versorgung und Betreuung mit Hilfen im Alltag als akut gefährdet und brauchen deshalb die Unterstützung der Landesregierung für eine „Landesstrategie Hauswirtschaft“ in Baden-Württemberg“, so die Präsidentin. Es gehe darum, Menschen mit Hilfebedarf weiterhin durch Essen und Trinken, sauberer und hygienischer Umgebung und mit einer guten Betreuung im Alltag ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
Der Minister betont in dem Gespräch, dass die hauswirtschaftliche Dienstleistung auch in Zukunft wichtig bleibt. Sie wird seiner Meinung nach mehr denn je gebraucht.
Aus diesem Grund wird die Landesregierung in naher Zukunft ein Symposium mit Trägern, Verbänden, unterschiedlichen Berufsgruppen und weiteren Ministerien ausrichten. Hierbei werden Themen und Arbeitsaufträge für die Arbeitsebene gesammelt und bewertet.
Der Arbeitstitel des Ministers für die Veranstaltung: „Quo vadis Hauswirtschaft? - Wollen wir die Hauswirtschaft oder geht es ohne sie?“

Gespräch mit dem Minister für Soziales, Gesundheit und Integration Manfred Lucha

13. bis 19. November 2023

„Wir müssen lauter werden – denn laut ist die Hauswirtschaft bisher nicht!“ Mit diesen Worten leitete Präsidentin Ursula Schukraft ihr Grußwort anlässlich der Jubiläumstagung des Kompetenzzentrums PQHD am 16. November in Berlin ein. Vor 10 Jahren hatte das PQHD in Gießen seine Arbeit aufgenommen, heute ist es an der Hochschule Fulda angesiedelt.
Viele Akteurinnen, die von Anfang an dabei waren, waren zu der sehr interessanten Tagung mit vielen aktuellen Beiträgen gekommen. Das Thema „Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen“ steht zum zweiten Mal im Koalitionsvertrag, aber trotz intensiver politischer Arbeit des DHWiR und vieler anderer Akteure ist es bisher nicht umgesetzt.
PDF-Logo Pressemitteilung zur Fachtagung „10 Jahre Kompetenzzentrum PQHD – 10 Jahre Vernetzung von Wissenschaft, Politik und Praxis“

Jubiläumstagung des Kompetenzzentrums PQHD am 16. November 2023 in Berlin

Podiumsdiskussion zum Thema „Impulse für haushaltsnahe Dienstleistungen – Strategien für die Zukunft“.
Von links nach rechts: Anja Weusthoff, Abteilungsleiterin „Frauen, Gleichstellungs- und Familienpolitik“ im DGB-Bundesvorstand, Prof. Dr. Pirjo Schack, Leiterin des Kompetenzzentrums Haushaltswissenschaft an der FH Münster, Anja Köchermann, Vorsitzende der LAG Hauswirtschaft Niedersachsen, Blanka Weber, Moderatorin

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat ist in großer Sorge hinsichtlich der Mittelkürzungen des Bundes in den Jobcentern. Daher haben wir die Minister Heil und Lindner aufgefordert: Stoppen Sie diese geplanten Kürzungen.
Sie haben auf die Qualifizierung im Bereich der hauswirtschaftlichen Dienstleistungen dramatische Auswirkungen, denn hauswirtschaftliche Bildungseinrichtungen sind davon stark betroffen. Qualifizierungsangebote, die hauswirtschaftliche Qualifizierungen in unterschiedlichen Niveaustufen anbieten - von der niedrigschwelligen, sprachgestützten Basisqualifizierung bis hin zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Hauswirtschafter*in - geraten in Schieflage, wenn Bildungsgutscheine nur noch zögerlich ausgegeben werden.
PDF-Logo Brief an den Bundesminister für Finanzen Christian Lindner
PDF-Logo Brief an den Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 19.10.2023 der Sektion „Bildung“ herunterladen [weiterlesen].

6. bis 12. November 2023

Die 13. Ratsversammlung des Deutscher Hauswirtschaftsrats fand am 6. November in Frankfurt/Main statt. Der interessante Austausch und die mitgebrachten Themen der Mitglieder konnten bei der Versammlung gleich aufgenommen werden. Der Bericht des Vorstands zeigte, wir vielfältig die Aktivitäten des DHWiR sind und bei wie vielen Fragen der DHWiR derzeit einbezogen ist. Auch die Sektionen hatten erfolgreiche Gespräche geführt und Stellungnahmen erarbeitet, die der DHWiR an die Politik weitergibt.
In zahlreichen Gremien ist der Verbund aktiv, was die Berichte von Prof. Dr. Angela Häußler aus der Arbeit des Bündnisses Sorgearbeit fair teilen und von Barbara Wagner als Delegierte bei der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zeigten. Die Mitglieder konnten sich darüber hinaus über die bisherigen Planungen für den Dritten Deutschen Hauswirtschaftskongress am 2. und 3. Juni 2025 informieren und Ideen dazu einbringen.
Satzung und Geschäftsordnung müssen geändert werden, die vorgelegten Vorschläge wurden diskutiert. Der Haushaltsplan 2024 wurde entgegengenommen. Der Vorstand freute sich über die Rückmeldungen zur bisherigen Arbeit und die Anregungen für die weiteren Aufgaben.

13. Ratsversammlung am 6. November 2023 in Frankfurt/Main

16. bis 22. Oktober 2023

Am 19. Oktober hat Barbara Wagner als Delegierte des DHWiR in Berlin an der Auftaktkonferenz zur Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie teilgenommen. Ihren Bericht finden Sie hier.

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 17.10.2023 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

9. bis 15. Oktober 2023

Ursula Schukraft und Peter Hammer konnten am 10. Oktober bei einem Gespräch mit Christina Ramp, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Sie verlassen die Internetseite Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Dr. Nicolas Keller, stellv. Abteilungsleiter Arbeitsmarkt bei der BDA das Thema Förderung haushaltsnaher Dienste erörtern. Die BDA sieht die Chancen einer steuer – oder einer arbeitgeberfinanzierten Bezuschussung haushaltsnaher Dienste als große Chance zur Fachkraftgewinnung und als Win-Win-Modell an und stimmt mit dem DHWiR überein, dass dieses Modell weiter politisch verfolgt werden soll. Wir konnten vereinbaren, das Thema gemeinsam zu befördern.
Beim geplanten Expertengespräch am 28.11. wird Frau Dr. Pape von der BDA mit Herrn Dr. Varga vom DGB zusammen mit Prof. Uta Maier-Gräwe und Ursula Schukraft über Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf reden.

Gespräch zwischen Ursula Schukraft, Peter Hammer (DHWiR) und Christina Ramp sowie Dr. Nicolas Keller (BDA)

Gespräch zwischen Ursula Schukraft, Peter Hammer (DHWiR) und Christina Ramp sowie Dr. Nicolas Keller (BDA)

2. bis 8. Oktober 2023

Wir freuen uns die Allianz Sächsischer Betreuungs- und Entlastungsdienste (ASB) e. V. als neues Mitglied des Deutschen Hauswirtschafrates begrüßen zu dürfen.

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 27.09.2023 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

25. September bis 1. Oktober 2023

In der Vortragsreihe „Arbeitszeitmodelle der Zukunft“ der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) hielt Sigried Boldajipour, Vorstandsmitglied im Deutschen Hauswirtschaftsrat, am 28.9. einen Vortrag unter der Überschrift: „Ein Weg zu mehr Gleichstellung – Faire haushaltsnahe Dienstleistungen in einer modernen Arbeitswelt“. Die PDF-Logo Präsentation steht als PDF-Datei zur Verfügung.

18. bis 24. September 2023

Am 21. und 22. September 2023 fand die dgh-Jahrestagung mit dem Thema „Für Nachhaltigkeit sorgen“ in Münster statt. In ihrem Grußwort betonte Präsidentin Ursula Schukraft, dass der Titel der Tagung sehr treffend ist, denn die Hauswirtschaft sorgt in vielerlei Hinsicht sowohl für die Menschen als auch für Nachhaltigkeit in ihrem Umfeld. Auch der gemeinsame Einsatz aller Verbände für die Hauswirtschaft muss weiterhin nachhaltig gestaltet sein. Die aktiven Kräfte müssen gebündelt werden, damit die Hauswirtschaft weiterhin mit einer Stimme in Politik und Gesellschaft auftreten kann. Ursula Schukraft rief deshalb zur aktiven Mitarbeit im DHWiR und zur Bündelung aller Ressourcen auf.

Präsidentin Ursula Schukraft hält ein Grußwort bei der dgh-Jahrestagung

Präsidentin Ursula Schukraft bei der dgh-Jahrestagung

11. bis 17. September 2023

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 29.08.2023 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].


>> Ältere Einträge




Seite drucken Seite drucken | Impressum | Datenschutzerklärung |  Letzte Aktualisierung: 04.03.2024



Post­anschrift Vorstand
Charlotten­straße 16
10117 Berlin

Ge­schäfts­stelle
Beate Imhof-Gildein
E-Mail: b.imhof-gildein@haus­wirtschafts­rat.de
Telefon: 0160 - 93391732
vcf-Datei Elek­tronische Visiten­karte.
Ursula Schukraft (Präsidentin)
E-Mail: E-Mail: u.schukraft@haus­wirtschaftsrat.de

Annette Heuser (Vize­präsidentin)
E-Mail: a.heuser@haus­wirtschaftsrat.de

Dagmar Crzan (Vize­präsidentin)
E-Mail: d.crzan@haus­wirtschaftsrat.de