Corona
Newsletter
Mitglieder
Corona Newsletter Mitglieder
Deutscher Hauswirtschaftsrat
Deutscher Hauswirtschaftsrat

Der Deutsche Hauswirtschaftsrat wurde am 19. November 2016 in Frankfurt/Main gegründet und ist ein Zusammenschluss von Akteuren in der Domäne Hauswirtschaft.
Er ist:

Termine

In Kooperation mit der Fachzeitschrift rhw management finden Sie hier einen stets aktualisierten Terminkalender der Hauswirtschaft. Außerdem ist die Übersicht gleichzeitig ein Termin-Archiv aller Veranstaltungen der Hauswirtschafts-Branche bis 2025.

Sie verlassen die Internetseite Branchentermine der Hauswirtschaft


📅 Die 12. Ratsversammlung findet am 27. Februar 2023 statt.

Die nächsten Sektionssitzungen auf einen Blick:

Die Woche im Hauswirtschaftsrat

16. bis 22. Januar 2023

Der Deutsche Hauswirtschaftrat (DHWiR) fordert die Bundesregierung auf, die im Koalitionsvertrag geplante Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen rasch umzusetzen (siehe Pressemitteilung vom 20.1.2023). Nach den Koalitionsverhandlungen hatte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die Einführung von Zuschüssen für haushaltsnahe Dienstleistungen vor einem Jahr mehrfach in den Medien angekündigt. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat hatte bereits in seinem Positionspapier vom März 2022 eine Bestandsaufnahme zu haushaltsnahen Dienstleistungen vorgenommen und wichtige Forderungen an die Politik formuliert.

Postkarte zur Förderung haushaltsnaher Dienstleitungen

5. bis 11. Dezember 2022

Gleichberechtigung in der Gesellschaft ist noch keine Wirklichkeit. Ohne Umverteilung der Sorgearbeit wird es keine Gleichstellung geben. Den Beitrag, den haushaltsnahe Dienstleistungen dazu leisten können, hat DHWiR-Präsidentin Sigried Boldajipour jetzt beim Sie verlassen die Internetseite 1. Deutschen Gleichstellungstag 2022 am 5. und 6. Dezember herausgestellt. Zu diesen Aktionstagen hatte die Bundesstiftung Gleichstellung eingeladen. Deren Direktorin Lisi Maier ist uns vom ersten und zweiten Deutschen Hauswirtschaftskongress sehr bekannt. „Es ist Zeit. Für ein Konzept und einen Gesetzentwurf vom BMAS. Für mehr Gespräche mit Politikerinnen und Gewerkschaftlerinnen. Für unsere guten gleichstellungspolitischen Antworten.“

Dr. Arn Sauer und Lisi Maier, Direktorium der Bundesstiftung Gleichstellung

Dr. Arn Sauer und Lisi Maier, Direktorium der Bundesstiftung Gleichstellung (c) Bundesstiftung Gleichstellung/Jan Zappner/Raum 11

Im internen Bereich steht das Protokoll der elften Ratsversammlung zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

14. bis 20. November 2022

Zu einem sehr fruchtbaren Austausch über das Thema Hauswirtschaft und haushaltsnahe Dienstleistung in der Corona-Pandemie hat sich der Vorstand mit einer Wissenschaftlerin der Universität Nantes ausgetauscht. Annette Heuser und Ursula Schukraft haben mit der Leiterin der Forschungsgruppe Sie verlassen die Internetseite COVICARE, Clémence Ledoux, Maîtresse de Conférences en science politique, Université de Nantes, gesprochen. Das von ihr betreute Projekt COVICARE zielt einerseits darauf ab zu verstehen, welche Maßnahmen von institutionellen Akteuren in fünf sehr unterschiedlichen Ländern (Frankreich, Deutschland, Belgien, Italien und das Vereinigte Königreich) zur Betreuung von älteren Menschen und ihren Haushaltshilfen oder von Altenpfleger*innen zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Virus und auch danach eingeführt worden sind, und welche Auswirkungen diese Maßnahmen hatten. Es wurde thematisiert, wie ältere Menschen zu Hause durch die Krise gekommen sind.
Im Projekt wurde zuerst mit der Analyse der Situation in Frankreich im Juni 2021 begonnen. Um die Situation in Deutschland besser zu verstehen war der DHWiR angefragt worden, was Hauswirtschaft in der Coronazeit beschäftigt hat und wie die Situation bewältigt wurde. Nach Ende der Befragungen wird der DHWiR den Bericht erhalten und in der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ besprechen. Ein weiterer internationaler Austausch wurde vereinbart.

Die 11. Ratsversammlung des Deutscher Hauswirtschaftsrats fand am 14. November in Frankfurt/Main statt. Natalie Becker führte als Moderatorin durch den ersten Tagesordnungspunkt. Die Delegierten der Mitglieder tauschten sich dort zur Ausrichtung des Verbundes aus. Die Mitglieder stimmten außerdem einem Antrag auf Satzungsänderung zu, wonach die Amtszeit des Vorstandes auf vier Jahre verlängert wird.

Ratsversammlung in Frankfurt am Main

7. bis 13. November 2022

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 06.10.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Altenpflege herunterladen [weiterlesen].

Darüber hinaus steht im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 25.10.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

19. bis 25. September 2022

Präsidentin Sigried Boldajipour hat am 20. September an der Netzwerktagung Nationale Demenzstrategie 2022 teilgenommen. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat ist Mitglied der Nationalen Demenzstrategie. Die Mitglieder des Netzwerks treffen sich einmal im Jahr, um Erfahrungen auszutauschen, aktuelle Fragestellungen zu diskutieren und gemeinsam die Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen zu fördern. Schwerpunktthema der Netzwerktagung Nationale Demenzstrategie 2022 war das Thema Wohnen, das vielfältige Bereiche des Lebens von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen berührt. Die Programmpunkte zur Netzwerktagung beleuchteten viele Facetten des Themas Wohnen für Menschen mit Demenz: Netzwerktagung NDS 2022: Sie verlassen die Internetseite Nationale Demenzstrategie (nationale-demenzstrategie.de)

5. bis 11. September 2022

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 12.07.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Altenpflege herunterladen [weiterlesen].

22. bis 28. August 2022

Am 26. August nahm Präsidentin Sigried Boldajipour an der Gedenkfeier für die am 26. September 2020 verstorbene Professorin Rosemarie von Schweitzer in Gießen teil. Von Schweitzer hatte das Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung der Justus-Liebig-Universität Gießen von 1969 bis 1993 geleitet und die Haushaltswissenschaft in Deutschland stark geprägt. „Für uns ist Frau Professorin Rosemarie von Schweitzer eine Vordenker und Wegbereiterin, ein Vorbild für die strategische Aufstellung des DHWiR. Neben Forschung und Lehre war sie Politikberaterin und Netzwerkerin. Sie hat gezeigt: um in Forschung und Gesellschaft Einfluss nehmen zu können und etwas ändern zu wollen, müssen Praxis, Forschung und Politik zusammenkommen. Und dafür braucht es neben fundierter Fachkompetenz sehr viel Geduld und Beharrlichkeit! In diesem Sinne geht der DHWiR den eingeschlagenen Weg weiter.“ Ein Nachruf von Prof. Dr. sc. oec. Uta Meier-Gräwe kann nachgelesen werden unter Sie verlassen die Internetseite https://equalcareday.de/nachruf-auf-rosemarie-von-schweitzer/

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 07.07.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

Darüber hinaus können Sie im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 26.04.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Altenpflege herunterladen [weiterlesen].

4. bis 10. Juli 2022

Im Rahmen des 100. Jubiläumsjahrs veranstaltete die Akademie für Landbau und Hauswirtschaft Kupferzell vom 8. bis 10. Juli den ersten Nachwuchskräftekongress Hauswirtschaft. In Anlehnung an Emmi Bausch (erste Schulleiterin vor 100 Jahren) trägt die Veranstaltung den Namen EMMI-Kongress. Mit der Barcamp-Methode haben sich viele junge und auch erfahrene Kräfte der Hauswirtschaft und Haushaltswissenschaft aktiv eingebracht. Präsidentin Sigried Boldajipour wies in ihrem Grußwort auf den großen Bedarf an Fachkräften in der Hauswirtschaft hin. Maßgeblich organisiert wurde der Kongress von Daniela Katz-Raible (links im Bild).

Frau Boldajipour und Frau Katz-Raible beim ersten Nachwuchskräftekongress Hauswirtschaft

Daniela Katz-Raible und Präsidentin Sigried Boldajipour beim ersten Nachwuchskräftekongress Hauswirtschaft

Der Deutsche LandFrauenverband, seit Anfang des Jahres Mitglied im Deutschen Hauswirtschaftsrat, hatte am 5. Juli zum Deutschen LandFrauentag in Fulda eingeladen. Unter dem Titel „Das Wir im Blick“ wollte der Verband zeigen, was ein starker Zusammenhalt bewirken kann. Präsidentin Sigried Boldajipour (rechts im Bild) und das Vorsitzende Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) Prof. Dr. Angelika Sennlaub waren als Ehrengäste eingeladen.

Frau Boldajipour und Frau Sennlaub beim Deutschen LandFrauentag

Präsidentin Sigried Boldajipour und Prof. Dr. Angelika Sennlaub beim Deutschen LandFrauentag

27. Juni bis 3. Juli 2022

Bündnis Sorgearbeit fair teilenBündnis für Sorgearbeit fordert faire Verteilung der Sorgearbeit anlässlich der Konferenz der Gleichstellungsminister*innen: Die Bündnismitglieder, zu denen der Deutsche Hauswirtschaftsrat gehört, fordern, die im Koalitionsvertrag vereinbarten Maßnahmen, die eine gerechtere Verteilung unbezahlter Sorgearbeit zum Ziel haben, schnellstmöglich umzusetzen. Das Bündnis dringt unter anderem darauf, die öffentliche Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen zu konkretisieren. Die Pressemitteilung ist auf der Homepage Sie verlassen die Internetseite https://www.sorgearbeit-fair-teilen.de/ zu finden.

Am 27. Juni fand die Klausurtagung des erweiterten Vorstandes des Deutschen Hauswirtschaftsrates in Verden (Aller) statt. Die Veranstaltung startete mit einem spannenden Workshop von Referentin und Coach Sie verlassen die Internetseite Anke Tielker. Ein intensiver Austausch über die weitere Arbeit des Dachverbundes stand ebenfalls auf der Agenda.

Anke Tielker

20. bis 26. Juni 2022

Beim Netzwerkgipfel Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit am 23. Juni hat Xenia Romadina von der IN VIA-Akademie Paderborn den Deutschen Hauswirtschaftsrat vertreten. Dort wurde die Plattform Sie verlassen die Internetseite Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit vorgestellt, und es gab einen engagierten Austausch zwischen Akteur*innen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik. Ziel der Plattform ist es, dass alle gesellschaftlichen Gruppen und alle staatlichen Ebenen bei der Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele mitmachen und sich vernetzen. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat will seine Mitglieder ermutigen, sich auf der Plattform mit nachhaltigen Initiativen registrieren zu lassen, um zu zeigen, wie die Hauswirtschaft zum Thema Nachhaltigkeit beiträgt.

Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit

Am 22. Juni waren Präsidentin Sigried Boldajipour, Vizepräsidentin Annette Heuser und Peter Hammer, Sprecher der Sektion Haushaltsnahe Dienstleistungen, bei der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Grüne) zum Thema „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ eingeladen. In der Diskussion war man sich schnell einig: Das Gutscheinmodell kann ein Sprungbrett für eine ganze Branche sein und neue Jobs schaffen. Wie Müller-Gemmeke dies unterstützen will ist auch auf ihrer Homepage nachzulesen: Sie verlassen die Internetseite Beate Müller-Gemmeke „Gutscheine für haushaltsnahe Dienstleistungen“ (mueller-gemmeke.de).

Pressefoto Beate Müller-Gemmeke

Pressefoto Beate Müller-Gemmeke

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 01.06.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

6. bis 12. Juni 2022

Die Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen war das Thema einer Panel-Diskussion bei der European Social Service Conference 2022 in Hamburg. Neben Jonas Fluchtmann von der OECD und Ruth Weckenmann von der Bundesagentur für Arbeit nahm Peter Hammer als Sektionssprecher Haushaltsnahe Dienstleistungen für den Deutschen Hauswirtschaftsrat teil. Die Diskutanten waren sich einig, dass die von der Bundesregierung geplante Förderung rasch eingeführt werden sollte und Deutschland von seinen Nachbarn Frankreich und Belgien lernen kann.

Diskussion bei der European Social Service Conference 2022

>> Ältere Einträge




Seite drucken Seite drucken | Impressum | Datenschutzerklärung |  Letzte Aktualisierung: 20.01.2023



Post­anschrift Vorstand
Charlotten­straße 16
10117 Berlin

Ge­schäfts­stelle
Beate Imhof-Gildein
E-Mail: b.imhof-gildein@haus­wirtschafts­rat.de
Telefon: 0160 - 93391732
vcf-Datei Elek­tronische Visiten­karte.
Sigried Bolda­jipour (Präsidentin)
E-Mail: s.boldajipour@haus­wirtschaftsrat.de

Annette Heuser (Vize­präsidentin)
E-Mail: a.heuser@haus­wirtschaftsrat.de

Ursula Schukraft (Vize­präsidentin)
E-Mail: u.schukraft@haus­wirtschaftsrat.de