Corona
Newsletter
Mitglieder
Corona Newsletter Mitglieder
Deutscher Hauswirtschaftsrat
Deutscher Hauswirtschaftsrat

Die Woche im Hauswirtschaftsrat 2022

30. Mai bis 5. Juni 2022

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 30.5.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Kitas zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

16. bis 22. Mai 2022

Am 21. Mai wurde das 100-jährige Jubiläum der Akademie für Sie verlassen die Internetseite Landbau und Hauswirtschaft in Kupferzell gefeiert. In diesem feierlichen Rahmen wurden die diesjährigen angehenden Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen und -leitern geehrt. Vizepräsidentin Ursula Schukraft hat als Vertreterin des Deutschen Hauswirtschaftsrates gemeinsam mit dem baden-württembergischen Landwirtschaftsminister Peter Hauk die Urkunden übergeben.

Feierliche Übergabe der Urkunden an die Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen und -leitern

2. bis 8. Mai 2022

Deutscher HauswirtschaftskongressFast 400 Engagierte aus der Hauswirtschaft, aus Politik und Gesellschaft, aus Praxis und Wissenschaft diskutierten zwei Tage lang im Tagungshaus Schloss Herrenhausen in Hannover, wie man professionelle Hauswirtschaft zukunftsfähig machen kann. Der Kongress war der Branchentreff der Hauswirtschaft und gleichzeitig unterstrichen viele Verantwortliche aus angrenzenden Disziplinen die Bedeutung der Hauswirtschaft. „Ohne Hauswirtschaft geht es in den SAHGE-Berufen nicht“, so Prof. Dr. em. Uta Meier-Gräwe. Für die Schirmherrin des Hauswirtschaftskongresses 2022 und Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Niedersachsen Barbara Otte-Kinast ist Hauswirtschaft die Grundlage für das Zusammenleben in Haushalten, Familien und Gesellschaft. Ohne Hauswirtschaft wird die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft nicht gelingen, so die Keynote-Speakerin Lisi Maier, Direktorin der Bundesstiftung Gleichstellung. Gleichzeitig ist Hauswirtschaft ein Garant für Würde und Lebensqualität, wie es Bernhard Slatosch vom Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf dem Hauswirtschaftskongress formulierte. Sie konnten leider nicht am Hauswirtschaftskongress 2022 teilnehmen oder haben einzelne Vorträge verpasst? In Kürze finden Sie die Tagungsdokumentation und einzelne Vorträge zum Nachhören unter Sie verlassen die Internetseite www.hauswirtschaftskongress.de.

Plenum beim Deutschen Hauswirtschaftskongress 2022

11. bis 17. April 2022

Eine zentrale Aufgabe der Hauswirtschaft ist die Versorgung der Menschen in allen Lebensbereichen und -phasen, mit dem Ziel ein gutes Leben für alle zu sichern. Dabei arbeitet die Hauswirtschaft auf Grundlage der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Sie hat das Potenzial einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Verhältnisse weltweit zu leisten. Das aktuelle Papier PDF-LogoDer Beitrag der Hauswirtschaft zur gesellschaftlichen Transformation“ liefert einen Diskussionsbeitrag zum Thema Hauswirtschaft und Nachhaltigkeit und stellt einen Forderungskatalog zur Realisierung der gesellschaftlichen Transformation durch die Hauswirtschaft auf.

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Im internen Bereich können Sie das Protokoll der Sektionssitzung vom 05.04.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

4. bis 10. April 2022

Im internen Bereich steht das Protokoll der zehnten Ratsversammlung vom 23.2.2022 zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

28. März bis 3. April 2022

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 28.3.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Kitas zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

Darüber hinaus steht im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 28.03.2022 der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Sektion „Organisationsentwicklung“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

21. bis 27. März 2022

Wie professionelle Haushaltshilfen Familien entlasten

9 Prozent der Haushalte nutzen haushaltsnahe Dienstleistungen. Haushaltshilfen entlasten nicht nur Familien, sondern auch ältere Menschen, pflegebedürftige Personen und ihre pflegenden Angehörigen. Je nach Wunsch der Haushalte übernehmen Haushaltshilfen das Reinigen, Kochen, Wäsche machen, Tiersitting, Begleitung zu Arztbesuchen und weitere Tätigkeiten. Professionelle Anbieter von haushaltsnahen Dienstleistungen bilden ihre Beschäftigte aus, sorgen für Sozial- und Unfallversicherungsschutz ihrer Beschäftigten und organisieren einen Ersatz im Krankheitsfall. Die Technische Hochschule Mittelhessen in Gießen hat diesen Film in Kooperation mit dem Deutschen Hauswirtschaftsrat produziert.

Video: Wie professionelle Haushaltshilfen Familien entlasten

Wir freuen uns den Verein Sie verlassen die InternetseiteMehrgenerationenhaus Kinder im Zentrum Gallus“ als neues Mitglied des Deutschen Hauswirtschafrates begrüßen zu dürfen.

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 08.03.2022 der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Sektion „Organisationsentwicklung“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

14. bis 20. März 2022

Die Präsidentin des Deutschen Hauswirtschaftsrats Sigried Boldajipour und die Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerats Annemarie Fajardo laden ein, um zu den Inhalten der Publikation „Anforderungen, Leistungen und Qualifikationen von Hauswirtschaft und Pflege“ ins Gespräch zum Beispiel zu weitergehenden Aspekten und möglichen Maßnahmen zur Weiterentwicklung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Hauswirtschaft und Pflege zu kommen.
PDF-Logo Schreiben des Deutschen Pflegerates und des Deutschen Hauswirtschaftsrates.

28. Februar bis 6. März 2022

Bereits seit vielen Jahren werben wir auf politischer Ebene für eine stärkere Förderung haushaltsnaher und familienunterstützender Dienstleistungen.Im Koalitionsvertrag „Mehr Fortschritt wagen“ haben SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP die Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen vereinbart. Zusätzlich hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mehrfach in verschiedenen Medien die Umsetzung des Vorhabens angekündigt. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat hat sich nun mit einem Sie verlassen die Internetseite Positionspapier zu den wichtigsten Punkte des Vorhabens positioniert.

21. bis 27. Februar 2022

Deutscher LandFrauenverbandWir freuen uns den Sie verlassen die Internetseite Deutschen LandFrauenverband als neues Mitglied im Deutschen Hauswirtschaftsrat begrüßen zu dürfen.

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 14.02.2022 der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Sektion „Organisationsentwicklung“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

Ebenso können Sie sich im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 15.02.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

14. bis 20. Februar 2022

Vom 17. bis 19. Februar fand die zweite Sie verlassen die Internetseite Interhygienica der Fachzeitschrift rhw management als virtuelle Messe mit vielfältigem Programm statt. Präsidentin Sigried Boldajipour sprach zum Beginn der Veranstaltung ein Grußwort, in dem sie betonte, dass die Interhygienica wichtige Themen wie Hygiene und Nachhaltigkeit aufgreife und den Besucher*innen aktuelles Know-how für ihren beruflichen Erfolg bietet.
Gleichzeitig lud sie zum Zweiten Deutschen Hauswirtschaftskongress am 2. und 3. Mai 2022 in Hannover ein und wies auf das abwechslungsreiche Programm hin. Auch der Stand des Deutscher Hauswirtschaftsrat war ganz im Zeichen des Kongresses gestaltet. Das Grußwort und der Stand sind noch bis zum 23. März online zu sehen.

Stand des Deutschen Hauswirtschaftsrates bei der Interhygienica 2022

31. Januar bis 6. Februar 2022

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 31.01.2022 der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Sektion „Organisationsentwicklung“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

Darüber hinaus können Sie im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 01.02.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Altenpflege herunterladen [weiterlesen].

24. bis 30. Januar 2022

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 16.1.2022 der Sektion „Hauswirtschaftliche Dienstleistungsbetriebe“ Schwerpunkt Kitas zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

17. bis 23. Januar 2022

DHWiR bietet Projekt des Landfrauenverbands Unterstützung an
Am Samstag, 22. Januar fand aus Anlass der auch in diesem Jahr abgesagten „Grünen Woche“ das BäuerinnenForum 2022 als Videokonferenz statt. Als Vertreterin des DHWiR nahm Dorothea Simpfendörfer daran teil.

Landwirtschaft der Zukunft als Gemeinschaftsprojekt angehen, war das vom Deutschen Landfrauenverband gewählte Thema. In beeindruckender Weise stellten die Vorträge und Diskussionen wichtige Aspekte dar, vor allem im Hinblick auf die betriebliche Umsetzung der Ergebnisse der Sie verlassen die Internetseite Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL). Es gilt zum einen, schnell politisch und planvoll zu handeln. Welche Veränderungen werden für die Betriebe notwendig werden? Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, dass Landwirtinnen und Landwirte ein auskömmliches Einkommen erzielen, gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, genügend Nahrungsmittel produzieren, die Artenvielfalt schützen sowie dem Tierwohl Rechnung tragen können? Ganz wichtig innerhalb dieses gesellschaftlichen Gemeinschaftsprojektes ist es Verantwortung für die Wertschätzung von Lebensmitteln zu übernehmen, damit der Transformationsprozess gelingen kann. Als Auftrag bleibt, möglichst viele Akteure einzubinden. Eine wichtige Herausforderung für die Mitglieder des Deutschen Hauswirtschaftsrates, sich hier mit ihrer Expertise in der Gemeinschaftsverpflegung, Betriebsorganisation sowie für Qualifizierungsangebote zu engagieren.

Im internen Bereich steht das Protokoll der Sektionssitzung vom 15.12.2021 der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der Sektion „Organisationsentwicklung“ zum Download zur Verfügung [weiterlesen].

Darüber hinaus können Sie sich im internen Bereich das Protokoll der Sektionssitzung vom 13.01.2022 der Sektion „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ herunterladen [weiterlesen].

10. bis 16. Januar 2022

Das neue Informationsportal Sie verlassen die Internetseitewww.perspektiven-schaffen.de“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ist online gegangen. Es ist Teil des gleichstellungspolitischen Aktionsprogramms „Gleichstellung am Arbeitsmarkt. Perspektiven schaffen“ (GAPS) des BMFSFJ. Es tritt die Nachfolge des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ an, das zum 31.12.2021 endete. Das Gleiche gilt für die bisherige Webseite „Hilfe-im-Haushalt.de“, deren Inhalte im neuen Portal aufgehen und somit in den breiteren Kontext der Erwerbsintegration gestellt werden. Auf dem neuen Portal findet man Informationen über den beruflichen Wiedereinstieg, haushaltsnahe Dienstleistungen, Existenzgründung, Weiterbildung, Arbeitszeitmodelle, partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit sowie um das Thema New Work (Digitalisierung, Mobiles Arbeiten).

Aufeinanderligende Hände

Bild Hannah Busing von Unsplash

Im Dezember wurden Berichte gesendet, in denen Mitarbeiterinnen in Altenpflegeeinrichtungen beim Speisen verteilen oder mit dem Reinigungswagen befragt wurden und preisgaben, dass sie sich nicht impfen lassen wollen. Die Message war: Hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen lehnen die Impfung ab! Dieser Eindruck wurde uns gegenüber auch in einem Gespräch mit Vertreterinnen der Pflege geäußert. Wir sind entsetzt über diese Pauschalierung!
Aber wir haben leider auch keine Zahlen, die das widerlegen könnten. Medienberichte sprachen im Dezember von durchschnittlich 20 bis 25 % nicht geimpfter Mitarbeiter in der Altenpflege, ohne nach Berufen zu differenzieren. Wir wissen, dass es Betriebe mit über 90%iger Impfquote gibt. Also gibt es dann leider auch Betriebe mit einer sehr niedrigen Quote! Wir sind uns einig in der Bewertung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht: Es ist gut, dass bis zum 15. März 2022 alle Beschäftigte von Kliniken, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen einen Nachweis als Geimpfte oder Genesene erbringen müssen. Besser wäre es, wenn ab sofort alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Verantwortung übernehmen und den Nachweis schon jetzt erbringen würden. Damit würden sie den Leitungen die schwere Arbeit in der Pandemie erleichtern. Wir wissen, dass die Impfung sicher vor schweren Krankheitsverläufen schützt.

Aufziehen von Impfstoff

Bild Mufid Majnun von Unsplash

Wir begrüßen die Sie verlassen die Internetseite Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft in Nordrhein-Westfalen als neues Mitglied beim Deutschen Hauswirtschaftsrat.


Seite 1 << Seite 2 >> Seite 3




Seite drucken Seite drucken | Impressum | Datenschutzerklärung |  Letzte Aktualisierung: 20.01.2023



Post­anschrift Vorstand
Charlotten­straße 16
10117 Berlin

Ge­schäfts­stelle
Beate Imhof-Gildein
E-Mail: b.imhof-gildein@haus­wirtschafts­rat.de
Telefon: 0160 - 93391732
vcf-Datei Elek­tronische Visiten­karte.
Sigried Bolda­jipour (Präsidentin)
E-Mail: s.boldajipour@haus­wirtschaftsrat.de

Annette Heuser (Vize­präsidentin)
E-Mail: a.heuser@haus­wirtschaftsrat.de

Ursula Schukraft (Vize­präsidentin)
E-Mail: u.schukraft@haus­wirtschaftsrat.de